Auf der Wii muss man bekanntermaßen auf eine High Definition-Lösung verzichten. Nintendo macht weiterhin keinerlei Anstalten, Netflix bzw. deren Verantwortliche, zu unterstützen. In Anbetracht dieser Tatsachen wird Netflix seitens Nintendo prinzipiell keine Chance eingeräumt. Schlussendlich war Netflix gezwungen, die komplette Infrastruktur und auch das Marketing selbstständig zu schultern. Allen Erwartungen zum Trotz entwickelt sich Netflix dennoch aktuell zu einem absolut unerwarteten Erfolg.

Aufgrund aktueller Angaben aus zuverlässigen Quellen nutzen derzeit mehr als 1 Million Wii-Besitzer das Angebot und laden sich mehr oder weniger häufig, aber dafür regelmäßig, Videoinhalte über die Wii herunter. Nintendo zeigt auch weiterhin kein Interesse an dieser Art von Angeboten, allerdings ist zu Erwarten, dass andere Anbieter auf den Plan gerufen werden, welche sich einen möglichst großen Teil dieses lukrativen Kuchens sichern möchten. Besonders die europäischen Kunden könnten aus dieser Entwicklung Profit schlagen, da diese im Gegensatz zu den USA und Japan weiterhin auf einen so genannten „Video on Demand“-Service via Wii verzichten müssen.