iPhone bald mit 3D-Display?

Apple bekam heuer ein Patent in den USA zugesprochen, mit dem es Apple ermöglicht wird, visuelle Darstellungen auf dem Display auf stereoskopischer Basis anzuzeigen. Der Clou – alles soll ohne entsprechende 3D-Brille funktionieren.

Entsprechend diesem Patentbericht entwickelte das Unternehmen ein spezielles Verfahren, mit dem die Darstellung mittels geriffelter Oberfläche auf dem Display je nach Position des Betrachters ausgerichtet werden kann. Dementsprechend können, bedingt durch die spezielle Struktur, gleich mehrere Bilder zu einem Zeitpunkt dargestellt werden. Dadurch bekommt der Betrachter eines Displays für jedes Auge ein separates Bild dargestellt, was zu einem 3D-Effekt führt. Dieses Verfahren soll es auch ermöglichen, den 3D-Effekt für mehrere Betrachter gleichzeitig zur Verfügung zu stellen. Besonders interessant wird dieses Verfahren für kommende iPhones werden. Man darf also gespannt sein, wann das erste iPhone 3D auf dem Markt erscheinen wird.